FÜNFTER SIEG IM FÜNFTEN SPIEL: DÜSSELDORF SCHLÄGT AUCH FULDA



Borussia Düsseldorf ist auch vom TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell nicht auszubremsen gewesen: In der vorgezogenen Partie des 7. Spieltags holte der Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Samstagabend einen 3:0-Erfolg und bleibt somit vorne.

Ruwen Filus

Ruwen Filus ist noch nicht in der Saison 2020/21 angekommen, der Fuldaer Abwehrspieler wartet noch auf seinen ersten Sieg. (Foto: Christian Habel)

Mit makellosen Bilanzen waren Anton Källberg, Kristian Karlsson und Ricardo Walther in ihr fünftes Saisonspiel in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gegangen, und auch in der vorgezogenen Begegnung des 7. Spieltags gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell war das Trio von Borussia Düsseldorf nicht zu knacken. 3:0 setzte sich der Tabellenführer am Samstagabend folglich durch und steht mit nun 10:0 Punkten weiterhin vorne.

Die mutmaßlich schwerste Aufgabe kam dabei Anton Källberg zu: Der Schwede bekam es im Auftakteinzel mit Quadri Aruna zu tun und stellte gegen den 20. der Weltrangliste abermals seine Formstärke unter Beweis. Clever umspielte Källberg die Vorhand Arunas und schaffte es so immer wieder, sein Spiel durchzubringen. Die 5:0-Führung im ersten Satz war gleich ein Signal der Stärke und mündete in einem 12:10-Satzgewinn. Eine Viertelstunde später verbuchte Källberg im dritten Satz zwei Matchbälle. Zwar wehrte Aruna ab und glich zum 10:10 aus, den dritten Matchball nutzte der Düsseldorfer dann aber per Vorhand-Topspin zum 3:0 (12:10, 11:7, 12:10)-Erfolg. „Ich fühle mich derzeit sehr gut, bereite mich akribisch vor und spiele mit viel Selbstvertrauen“, erklärte Källberg im Anschluss seine starken Auftritte.

Walther: „Wir haben einen Lauf“

Im zweiten Einzel knackte dann Kristian Karlsson wieder einmal den Spitzenspieler des Gegners, am Ende stand ein 3:1 (11:9, 11:8, 8:11, 11:6) gegen Ruwen Filus. Der Fuldaer Abwehrspieler bleibt somit in der laufenden Saison glücklos und steht nun bei einer 0:6-Bilanz. Ganz anders Karlsson: Der 29-Jährige steht bei 4:0, Källberg gar bei 6:0 – und Walther bei 5:0. Der deutsche Nationalspieler nämlich bekam es auf Position drei mit Fan Bo Meng zu tun, wehrte im zweiten Satz zwei Satzbälle des 20-Jährigen ab und siegte letztlich 3:0 (11:2, 12:10, 11:3) zum klaren Mannschaftssieg.

„Wir haben seit Beginn eine gute Grundstimmung und in den ersten Spielen viel Selbstbewusstsein getankt. Wir haben einen Lauf und spielen auch ganz gutes Tischtennis“, sagte Walther nach der Partie. Ganz anders läuft es bei Fulda-Maberzell, die Osthessen stecken mit nun 2:8 im Tabellenkeller fest. „Alle drei haben heute nicht ihr bestes Tischtennis gezeigt“, analysierte TTC-Trainer Qing Yu Meng. „Im Moment stecken wir im Tief – und wollen es baldmöglichst natürlich wieder besser machen.“

Das Tischtennis-Wochenende in der Übersicht

Pokal-Viertelfinale

TTC Schwalbe Bergneustadt – 1. FC Saarbrücken TT 3:1
Benedikt Duda – Darko Jorgic 3:1 (7:11, 13:11, 11:7, 11:8)
Alvaro Robles – Shang Kun 3:2 (8:11, 3:11, 12:10, 13:11, 11:7)
Stefan Fegerl – Patrick Franziska 1:3 (11:8, 8:11, 6:11, 3:11)
Benedikt Duda – Shang Kun 3:1 (11:6, 8:11, 11:4, 11:3)

TTBL

Borussia Düsseldorf – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Anton Källberg – Quadri Aruna 3:0 (12:10, 11:7, 12:10)
Kristian Karlsson – Ruwen Filus 3:1 (11:9, 11:8, 8:11, 11:6)
Ricardo Walther – Fan Bo Meng 3:0 (11:2, 12:10, 11:3)

Sonntag, 18. Oktober, 15 Uhr
TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm

Der 7. Spieltag in der Übersicht

ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken TT 3:2
Wang Xi – Darko Jorgic 3:1 (10:12, 11:8, 11:8, 11:8)
Deni Kozul – Patrick Franziska 1:3 (11:4, 5:11, 9:11, 6:11)
Dang Qiu – Shang Kun 0:3 (10:12, 8:11, 12:14)
Wang Xi – Patrick Franziska 3:1 (11:9, 6:11, 12:10, 11:9)
Dang Qiu/Tobias Rasmussen – Shang Kun/Darko Jorgic 3:0 (11:6, 11:5, 11:6)

Borussia Düsseldorf – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Anton Källberg – Quadri Aruna 3:0 (12:10, 11:7, 12:10)
Kristian Karlsson – Ruwen Filus 3:1 (11:9, 11:8, 8:11, 11:6)
Ricardo Walther – Fan Bo Meng 3:0 (11:2, 12:10, 11:3)

Dienstag, 20. Oktober, 19 Uhr
SV Werder Bremen – TTC OE Bad Homburg

Sonntag, 15. November, 15 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC Neu-Ulm
TTC Zugbrücke Grenzau – Post SV Mühlhausen

Freitag, 27. November, 19 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – TSV Bad Königshofen

Beitragsbild oben: Anton Källberg (Foto: MaJo)