KÄLLBERG FÜHRT DÜSSELDORF ZUM AUFTAKTSIEG GEGEN GRENZAU



Ohne zwei Superstars hatte Borussia Düsseldorf ein wenig Mühe gegen den TTC Zugbrücke Grenzau, fuhr im Traditionsduell am 1. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) aber dennoch den erwarteten Sieg ein. Entscheidender Mann beim 3:1-Erfolg war Anton Källberg.

Ioannis Sgouropoulos

Ioannis Sgouropoulos steuerte beim Saisonauftakt den einzigen Punkt des TTC Zugbrücke Grenzau bei. (Foto: Wolfgang Heil)

Mit personellen Engpässen musste Borussia Düsseldorf in die neue Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) starten, sowohl Timo Boll (nach Rückenwirbel-Entzündung) als auch Kristian Karlsson (nach Ellbogen-Operation) saßen beim deutschen Rekordmeister am 1. Spieltag nur auf der Reservebank. Das Duell mit dem TTC Zugbrücke Grenzau wurde somit ein brisantes, wenngleich die Westerwälder ihrerseits ohne Aleksandar Karakasevic angereist waren.

Dabei lief weitestgehend aber alles nach Plan der Borussia: Anton Källberg hatte mit Robin Devos im ersten Einzel nur kleinere Probleme und brachte den Favoriten durch einen 3:1 (11:4, 12:14, 11:7, 11:5)-Erfolg mit 1:0 in Führung. Dann musste Boll- und Karlsson-Vertreter Danny Heister an den Tisch und hatte erwartungsgemäß das Nachsehen gegen Ioannis Sgouropoulos. Im ersten Satz trotzte der Düsseldorfer Trainer zwar einem 3:9-Rückstand und ging sogar dank 12:10 in Führung. Die weiteren drei Sätze aber gehörten mit 11:5, 11:9 und 11:3 Sgouropoulos, der somit den 1:1-Ausgleich herstellte. „Ich habe alles gegeben“, sagte Heister anschließend.

Heister: „Macht sich schon Gedanken“

Ricardo Walther auf Position drei stand somit bereits ein wenig unter Druck – und hielt diesem Stand. Nach einem 9:11 im ersten Satz gegen Cristian Pletea kam der deutsche Nationalspieler besser mit seinem Kontrahenten zurecht und brachte die Borussia durch 11:6, 12:10 und 11:6 in den weiteren Sätzen erneut in Führung. Alles klar machte dann Källberg, der nahtlos an seine gute Form aus der Vorsaison anknüpfte: Mit 11:6, 11:4 und 13:11 fuhr der Schwede einen ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Sgouropoulos ein und finalisierte damit den Auftaktsieg der Borussia.

„Es ist gut zu wissen, dass die Mannschaft auch ohne mich gewinnen kann“, sagte Timo Boll im Anschluss. Sein Trainer Heister gestand: „Ohne zwei Topspieler macht man sich natürlich schon ein paar Gedanken. Aber Anton und ‚Ric‘ haben es heute für uns nach Hause gebracht und es perfekt gemacht.“ Nicht übermäßig enttäuscht zeigte sich Heisters Gegenüber Colin Heow: „Wir treten an, um zu gewinnen“, sagte der neue Grenzauer Trainer zwar. Aber: „Trotz der Niederlage können wir heute einige positive Dinge mitnehmen.“

 

Der 1. Spieltag in der Übersicht

TSV Bad Königshofen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Bastian Steger – Ruwen Filus 3:2 (8:11, 8:11, 11:6, 11:5, 11:6)
Kilian Ort – Quadri Aruna 3:1 (3:11, 11:8, 11:7, 11:9)
Filip Zeljko – Fan Bo Meng 3:1 (15:13, 11:1, 10:12, 11:9)

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau 3:1
Anton Källberg – Robin Devos 3:1 (11:4, 12:14, 11:7, 11:5)
Danny Heister – Ioannis Sgouropoulos 1:3 (12:10, 5:11, 9:11, 3:11)
Ricardo Walther – Cristian Pletea 3:1 (9:11, 11:6, 12:10, 11:6)
Anton Källberg – Ioannis Sgouropoulos 3:0 (11:6, 11:4, 13:11)

Post SV Mühlhausen – ASV Grünwettersbach 1:3
Daniel Habesohn – Deni Kozul 3:1 (9:11, 11:7, 11:4, 11:5)
Ovidiu Ionescu – Wang Xi 2:3 (11:9, 8:11, 11:5, 12:14, 9:11)
Steffen Mengel – Dang Qiu 2:3 (9:11, 11:7, 6:11, 11:5, 8:11)
Daniel Habesohn – Wang Xi 0:3 (3:11, 3:11, 10:12)

TTC Schwalbe Bergneustadt – SV Werder Bremen 3:0
Benedikt Duda – Marcelo Aguirre 3:0 (11:8, 11:5, 11:1)
Alvaro Robles – Mattias Falck 3:2 (11:6, 9:11, 5:11, 11:6, 11:6)
Stefan Fegerl – Kirill Gerassimenko 3:1 (11:5, 2:11, 11:6, 11:8)

TTC OE Bad Homburg – TTC Neu-Ulm 1:3
Gustavo Tsuboi – Vladimir Sidorenko 3:2 (5:11, 11:7, 5:11, 11:6, 11:4)
Lev Katsman – Tiago Apolonia 1:3 (11:8, 12:14, 7:11, 10:12)
Rares Sipos – Emmanuel Lebesson 1:3 (5:11, 11:6, 5:11, 6:11)
Gustavo Tsuboi – Tiago Apolonia 0:3 (9:11, 8:11, 9:11)

Sonntag, 20. September, 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – 1. FC Saarbrücken TT

 

Beitragsbild oben: Anton Källberg (Foto: MaJo)